Zypries tritt Amt als neue Wirtschafts- und Energieministerin an

Brigitte Zypries (SPD) hat nun offiziell die Nachfolge von Sigmar Gabriel (SPD) an der Spitze des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie angetreten. Bundespräsident Joachim Gauck übergab ihr am Freitag im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Ernennungsurkunde. Die Vereidigung erfolgte im Bundestag, ehe ihr Gabriel die Amtsgeschäfte übergab, wie es aus dem Ministerium hieß. Die SPD-Poltikerin bleibe zudem weiterhin Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt. Als parlamentarischer Staatssekretär im Wirtschaftsministerium neu ernannt worden sei Dirk Wiese. Zypries war vor ihr Ernennung als Ministerin seit 2013 als parlamentarische Staatssekretärin für die Bereiche IT, Luft- und Raumfahrt mit Wirtschaftsministerium zuständig.

Gabriel hatte zu Beginn der Woche überraschend seinen Verzicht als SPD-Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl am 24. September erklärt. Zugleich kündigte er seinen Rückzug von der Parteispitze an sowie seinen Wechsel ins Außenministerium. Gabriel tritt dort die Nachfolge von Frank-Walter Steinmeier an, der Mitte Februar zum neuen Bundespräsidenten gewählt werden soll. Gauck würdigte Gabriels bisherige Arbeit mit den Worten: "Sie haben den Industriestandort Deutschland auf die Herausforderungen von morgen vorbereitet." Er hob seinen Einsatz für Arbeitsplätze und Wachstum hervor und wünschte Gabriel „Glück und gutes Gelingen“ für sein neues Amt, das er ebenfalls am heutigen Freitag antritt.

Der neuen Wirtschaftsministerin wünschte Gauck wiederum „eine glückliche Hand“, um an das anknüpfen zu können, was Gabriel bereits auf den Weg gebracht habe. Zypries ist die erste Frau an der Spitze des Bundeswirtschaftsministeriums. (Sandra Enkhardt)