Sunpartner und HZB kooperieren bei transparenten Photovoltaik-Schichten

Teilen

Sunpartner Technologies hat einen Livenzvertrag mit dem Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) unterschrieben. Das französische Photovoltaik-Unternehmen wolle die Expertise des HZB-Instituts „Kompetenzzentrum Photovoltaik Berlin“ (PVcomB) für die Produktion von Wysips-Beschichtungen, hieß es am Montag. Wysips sei die Abkürzung für „What you see is photovoltaic surface“. Es handele sich dabei um transparente ultradünne Solarzellschichten, die auf Displays von Smartphones, Uhren oder Fenstern aufgetragen werden. Sie trage zur Stromversorgung bei (siehe Abbildung von Sunpartner Technologies).

Sunpartner Technologies habe diese spezielle Beschichtungstechnologie entwickelt. PVcomB sei daran beteiligt, ein spezielles, photovoltaisches Material zu entwickeln, das mit anderen Komponenten der Wysips-Technologie kompatibel sei. Sunpartner Technologies wolle nun in die Massenproduktion der Display-Beschichtungen einsteigen. „Diese Vereinbarung ist ein neuer Schritt, den wir gemeinsam gehen, um die Wysips-Lösungen auf den Markt zu bringen”, sagt Franck Aveline, Vizepräsident Consumer Product Line bei Sunpartner Technologies. Bernd Stannowski, Projektleiter am PVcomB, sagte zur Kooperation, dass Sunpartner der ideale Industrievertreter sei, um die in den vergangenen fünf Jahren gewonnenen Erkenntnisse in der Dünnschicht-Silizium-Solarzell-Technologie für die weitere Produktentwicklung zu nutzen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.