IBC Solar und Eon realisieren erste Photovoltaik-Freiflächenanlage

Teilen

IBC Solar und Eon Energie Deutschland haben in Brandenburg ihre erste gemeinsam errichtete Photovoltaik-Freiflächenanlage in Betrieb genommen. Die Photovoltaik-Anlage in Meyenburg habe eine Leistung von 7,45 Megawatt Leistung, teilten die Unternehmen am Montag mit. Es handele sich dabei um ein Projekt, dass bei den Photovoltaik-Pilotausschreibungen 2015 einen Zuschlag erhalten habe. IBC Solar sei bei dem Projekt für die Entwicklung und Realisierung verantwortlich gewesen und übernehmen die technische Betriebsführung des Solarparks. Eon habe ein Teil der Projektentwicklung und -finanzierung übernommen. Bereits davor arbeiteten die Unternehmen beim Vertrieb von Photovoltaik-Anlagen und Batteriespeichern zusammen.

„Wir bauen unsere Dienstleistungen und Produkte rund um Photovoltaik-Lösungen immer stärker aus. Auch Freiflächenanlagen wie in Meyenburg spielen dabei eine wichtige Rolle“, sagte Robert Hienz, Geschäftsführer von Eon Energie Deutschland. IBC Solar freute sich über das gemeinsame Projekt. „Durch die Gründung einer eigenen Projektgesellschaft konnten wir den Solarpark schnell und optimal umsetzen“, erklärte Jörg Eggersdorfer, Finanzvorstand von IBC Solar. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

1 comment

  1. Ich bin selbst im Besitz einer 29 kw
    Dachanlage.
    Meiner Meinung nach dürfen Flächenanlagen auf keinen Fall
    landwirtschaftlich genutzte Flächen
    versiegeln.

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.