Hycube mit neuem Stromrechner

Teilen

Die Hycube Technologies GmbH hat nun einen eigenen Stromrechner auf ihrer Website. Damit lass sich das Einsparpotenzial durch die Installation eines Hycube eActive-Stromspeichers leicht berechnen, heißt es von dem Unternehmen. Dieses basiere auf dem Lastprofil für Einfamilienhäuser in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage und einem Speichersystem. Anhand der Leistung der Photovoltaik-Anlage, dem jährlichen Stromverbrauch und den individuellen Strompreisen lasse sich die mögliche Einsparung, aber auch die optimale Speichergröße ermitteln. Die Berechnung könne optional ohne oder mit einer Strompreissteigerung von drei Prozent erfolgen, hieß es weiter.

Der Stromrechner sei sowohl für Endkunden als auch Handwerker gedacht als einfaches Instrument zur Ermittlung der Einsparpotenziale und Speichergrößen. Dabei seien mögliche Zusatzeinnahmen durch die Photovoltaik-Einspeisevergütung noch nicht enthalten. Hycube begründet dies damit, dass die Solarförderung für immer mehr Kunden keine Relevanz mehr habe, da sie den überschüssigen Strom nicht einspeisten, sondern anderweitig nutzten, etwa zur Trinkwassererwärmung. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...