China hebt Photovoltaik-Zubauziel 2015 auf 23,1 Gigawatt an

Teilen

Die Nationale Energiebehörde (NEA) in China hat das Photovoltaik-Ausbauziel für 2015 um weitere 30 Prozent auf 23,1 Gigawatt angehoben. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf lokale Medienberichte. Allerdings sind in China stehen schon jetzt ein Teil von neu installierten Photovoltaik-Kraftwerken still, da das Stromnetz in China nicht ausreichend ausgebaut ist, um den Solarstrom aufzunehmen. Etwa ein Zehntel des im ersten Halbjahr erzeugten Solarstroms habe deshalb nicht ins Netz eingespeist werden können. In der Theorie gebe es durch langfristige Stromabnahmeverträge eine Rendite von zehn bis 15 Prozent für Photovoltaik-Anlagen in China; in der Realität gebe es aber große Probleme mit der Fördergeldauszahlung und Modulqualität, meldet die Nachrichtenagentur weiter. Dies sorge für eine gewisse Zurückhaltung der Investoren.

Die Anhebung des alten, bereits erhöhten Zubauziels von 17,8 Gigawatt um weitere 5,3 Gigawatt, habe die NEA in der vergangenen Woche beschlossen, so die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die meisten neuen Photovoltaik-Kraftwerke sollen demnach in den Provinzen Innere Mongolei, Hebei und Xingjiang entstehen. Nach den Vorgaben der NEA sollen die Photovoltaik-Projekte bis zum Jahresende komplett installiert sein und bis Ende Juni 2016 ans Netz angeschlossen werden.

Nach den bisherigen Veröffentlichungen der NEA hat China im ersten Halbjahr 7,73 Gigawatt Photovoltaik-Leistung neu installiert. Dies ist damit nur ein Drittel des erhöhten Zubauziels, weswegen die Behörde die Unternehmen zu einer Beschleunigung der Projektumsetzung im zweiten Halbjahr 2015 aufrief. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.