Patentrechtsstreit zwischen Kyocera und Hawha Q-Cells Japan beendet

Teilen

Der japanische Elektronikkonzern und Photovoltaik-Hersteller Kyocera hat das Ende eines Patentrechtsstreits mit dem südkoreanischen Mischkonzern Hanwha Q-Cells Japan bekannt geben. Im Juli 2014 hatte Kyocera eine Klage gegen Hanwha Q-Cells Japan bei einem Tokioter Gericht eingereicht. Dabei ging es um die Nutzung einer 3-Busbar-Elektrodenstruktur für Solarmodule, die den Wirkungsgrad der Module erhöhen soll. Für diese Technologie hält Kyocera nach eigenen Angaben seit März 2012 in Japan ein Patent.

Nun haben die beiden Unternehmen eine Technologie-Lizenzvereinbarung abgeschlossen, die eine Lizenz für die 3-Busbar-Elektrodenstruktur beinhaltet. Zudem umfasst die Vereinbarung den künftigen gegenseitigen Austausch von weiteren Patentlizenzen zwischen beiden Unternehmen. Aufgrund dieser Regelung hat Kyocera seine Klage gegen Hanwha Q-Cells Japan am 6. Oktober 2015 zurückgezogen. Kyocera gibt zudem an, das eigene Solarenergie-Geschäft weiter ausbauen zu wollen. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.