Jinko Solar mit neuen Partnerschaften in den USA

Die Jinko Solar Holding Co. Ltd. hat auf dem US-Photovoltaik-Markt zwei neue Partner gewinnen können. Bereits am Dienstag vereinbarte der chinesische Hersteller mit Vivint Solar eine strategische Partnerschaft. Dabei gehe es um die Lieferung von Solarmodulen an den US-Installateur, der zu den größten im Bereich privater Photovoltaik-Dachanlagen gehöre, teilte Jinko Solar mit. Zum Umfang der geplanten Modullieferungen machten die Unternehmen zunächst keine Angaben.

Am Mittwoch folgte nun die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen Jinko Solar und Andalay Solar, Inc. Im Zuge der Zusammenarbeit beabsichtige der chinesische Hersteller die von dem US-Unternehmen entwickelte Instant Connect-Rahmentechnologie bei seinen Solarmodulen zu lizenzieren und einzubauen. Jinko Solar plane dieses neue Modul im zweiten Halbjahr 2015 vorzustellen, teilte Andalay Solar mit. Es soll sich dabei um ein polykristallines 60-Zell-Solarmodule mit einem schwarzen Anadalay-Rahmen handeln.

„Wir haben unsere Verkäufe im US-Dachanlagenmarkt in diesem Jahr rapide ausgebaut und wir sind optimistisch, dass die differenzierte Lösung mit den Andalay kompatiblen Modulen das Wachstum weiter unterstützen wird“, erklärte Nigel Cockroft, Chef von Jinko Solar US. (Sandra Enkhardt)