Thomas Lloyd verkauft Solarpark auf Philippinen

Teilen

Thomas Lloyd hat die San Carlos Solar Energy Inc (SaCaSol) an die Philippine Investment Alliance for Infrastructure (PINAI) verkauft. Bestandteil der Transaktion seien die Beteiligungen an dem ersten bereits ans Netz angeschlossenen 22 Megawatt-Abschnitt und dem im Wesentlichen fertiggestellten zweiten 23 Megawatt-Abschnitt eines Photovoltaik-Kraftwerks bei San Carlos City auf den Philippinen, bestätigte Thomas Lloyd am Dienstag. Nähere Details zum Vertrag wollte das Unternehmen aber nicht veröffentlichen. Thomas Lloyd bleibe mit seinem lokalen Partner, Bronzeoak Philippines Inc, Eigentümer des 32 Megawatt-Solarkraftwerks bei La Carlota und des 48 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerks bei Manapla, hieß es weiter.

Der Solarpark in San Carlos City war eines der ersten Photovoltaik-Großprojekte in dem Inselstaat. Mitte vergangenen Jahres bewilligte die Bank of the Philippines (BPI) der San Carlos Energy Inc. (SaCaSol) eine Finanzierung von umgerechnet knapp 8,5 Millionen Euro, um die Umsetzung der Photovoltaik-Projekte zu beschleunigen. Conergy hatte den Solarpark projektiert. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.