E3/DC nutzt neue Vertriebskanäle

E3/DC hat drei neue Handelspartner gewonnen, die sich vor allem um die Betreuung von Neukunden kümmern sollen. Diese würden ab sofort auch durch die Fachgroßhändler Redpoint New Energy und Memodo betreut, die spezifische Erfahrung im Markt für Speichertechnologien vorweisen könnten, teilte der Osnabrücker Speicherhersteller nun mit. Einzelne Vertriebsgebiete würden zusätzlich über den Elektrogroßhandel Fischer abgedeckt.

Mit den neuen Vertriebspartnerschaften reagiere E3/DC auf die Veränderungen am Speichermarkt. So gebe es eine wachsende Nachfrage nach Photovoltaik-Batteriespeichern, die nun zunehmend auch von Energieversorgern und Stadtwerken für Endkunden angeboten würden. „Die daraus resultierenden neuen Vertriebskanäle sind auf Partner angewiesen, die Photovoltaik-Komplettpakete und effektive Vertriebsberatung für regionale Strukturen nach höchsten Qualitätsmaßstäben anbieten können“, heißt es bei E3/DC.

Bislang hat der Hersteller, der nach eigenen Angaben rund 1200 Batteriespeicher pro Jahr produziert, seine Systeme über 450 zertifizierte Installateure und 120 Verkaufsbetriebe im Direktvertrieb verkauft. Insgesamt seien bislang rund 1700 Photovoltaik-Speichersysteme vertrieben worden. Mit dem Ausbau seines Vertriebs will E3/DC nun vermehrt Neukunden gewinnen und zugleich stabile Abgabepreise gegenüber Installateuren und Endkunden beibehalten. Es gehe nicht um einen reinen Vertrieb der Systeme über den Preis, sondern es solle auch weiterhin Beratung geben. „Das Unternehmen führt durch die Zusammenarbeit mit Sales Support Centern das bisherige Vertriebskonzept des rein zweistufigen Vertriebs konsequent fort“, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)