Schmid: Erste Maschinen für integrierte Photovoltaik-Fertigung nach Argentinien geliefert

Teilen

Die Schmid Group baut seit vergangenem Oktober eine integrierte Photovoltaik-Produktion mit 71 Megawatt Jahreskapazität in Argentinien auf. Zunächst sei das Lager und das Bürogebäude gebaut worden, teilte der Freudenstädter Maschinen- und Anlagenbauer mit. Seit dem 12. Januar würden nun auch die ersten Anlagen für die geplante Fertigung der Ingots, Wafer, Solarzellen und Module nach San Juan geliefert. Auftraggeber für die neue Fabrik ist der argentinische Energieversorger Energia Provincial Sociedad del Estado (EPSE). Die Fertigung der ersten Solarmodule werde voraussichtlich Mitte Oktober beginnen, teilte die Schmid Group weiter mit. Die Produktionsstätte von EPSE werde von der 2014 in San Juan gegründeten SCHMID Branch Argentinien mit Ersatzteilen und Servicedienstleistungen unterstützt. Dafür werde regional nach technischem Personal, Ingenieuren und Verwaltungspersonal gesucht. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Rendering, Speicherkraftwerk, Schuby, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eco Stor
Batteriespeicher auf einem Kapazitätsmarkt
16 Juli 2024 In Deutschland – aber nicht nur dort – wird heftig über das Pro und Contra eines Kapazitätsmarktes debattiert. Der Bundesverband Erneuerba...