PV Cycle sammelt 10.000 Tonnen Photovoltaik-Altmodule

Mit insgesamt 10.000 Tonnen gesammelten Photovoltaik‐Altmodulen wertet PV Cycle das Jahr 2014 als einen Durchbruch. Das teilt der europäische Anbieter für Photovoltaik-Abfallbeseitigung und WEEE‐Konformität mit. PV Cycle wurde laut Pressemitteilung 2007 für die Photovoltaik‐Industrie und von der Photovoltaik‐Industrie geschaffen. „Mit diesen für unsere Industrie erheblichen Sammelzahlen hat PV Cycle seine Fähigkeit gezeigt, große Mengen PV‐Abfall über ganz Europa hinweg zu behandeln“, erklärt Olmina Della Monica, Operations & Treatment Manager Europe bei PV Cycle. Mit seinem Netzwerk aus Sammelstellen, Abfalltransporteuren und zertifizierten Photovoltaik‐Modulrecyclern habe PV Cycle die Sammelmenge von 80 Tonnen im ersten Betriebsjahr auf heute insgesamt 10.053 Tonnen stetig steigern können. PV Cycle ist zurzeit in 20 europäischen Ländern mit rund 350 Sammelstellen vertreten.

Seit 2012 fallen Photovoltaik‐Module unter die Entsorgungsanforderungen der europäischen Richtlinie für Elektro‐ und Elektronikgeräte‐Abfall (WEEE), ihre Rücknahme und sachgerechte Entsorgung findet also nicht länger auf freiwilliger Basis statt. „Unsere Sammel‐ und Recyclingerfolge übertreffen seit 2010 die Ziele, die in der WEEE‐Richtlinie 2012 enthalten sind“, so Geschäftsführer Jan Clyncke. In Deutschland ist die WEEE-Richtlinie noch nicht in nationales Recht umgesetzt worden. Wann diese Umsetzung erfolgen wird, ist offen. (Petra Hannen)