pv magazine award an Qinous

In den letzten Monaten bewarben sich fünf Unternehmen mit ihren Ideen für den pv magazine award. Eine davon hat dieJuroren Volker Quaschning, Professor für regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin, und Hans Urban, stellvertretender Geschäftsführer des Montagesystemherstellers Schletter, überzeugt.

Qinous: Begründung der Jury

Qinous wird mit dem pv magazine award top innovation ausgezeichnet. Das Unternehmen hat einen standardisierten Container entwickelt, der für Inselnetze eingesetzt werden kann. Der Container enthält die notwendige Elektronik zum Betreiben eines Mikrogrids mit Leistungen von 30 Kilowatt bis zu einem Megawatt und ein Speichersystem. Damit ist das Marktpotenzial groß, in netzfernen Gebieten Dieselstrom durch Solarstrom zu ersetzen. Es ist überzeugend, dass es gerade in diesem Segment nötig ist, die Kosten durch Standardisierung zu senken. Das Unternehmen hat schon wichtige Hürden zu einem erfolgreichen Produkt genommen, indem es beschreibt, wie es einen aufwendigen Teststand aufgebaut, einen Prototyp entwickelt und diesen am Teststand geprüft hat.Zum Artikel zu Qinous

Preis ab jetzt kontinuierlich

Nach der ersten Runde des pv magazine award im März können sich Erfinder und Unternehmen nun kontinuierlich bewerben. Die Jury diskutiert anschließend die Einreichungen. Dabei kann sie so viele Preise vergeben, wie sie will, oder auch gar keinen. Einen Preis gibt es immer dann, wenn die Jury überzeugt ist. Auf dem Forum Solarpraxis am 27. und 28. November wird zusätzlich ein Publikumspreis ausgelobt.

Bisherige Preisträger

Außer Qinous haben bisher dasGrünstromwerk,DZ-4 undSuntility den Preis in der Kategorie top business model gewonnen.

Mehr Informationen zu den Kriterien, zu den drei bisherigen Preisträgern, zu den Juroren und alles Nötige, falls Sie sich bewerben wollen, finden Siehier.