Wirsol bleibt Namensgeber für Hoffenheims Stadion

Teilen

Wirsol und die TSG 1899 Hoffenheim werden auch künftig zusammenarbeiten. Das Stadion des Fußball-Bundesligisten werde auch in den kommenden zwei Jahren den Namen Wirsol Rhein-Neckar-Arena tragen, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Wirsol verspricht sich davon, die Bekanntheit seiner Marke weiter ausbauen zu können. Die Partnerschaft zwischen dem Photovoltaik-Unternehmen und dem Fußballclub besteht bereits seit 2011. Wieviel Geld Wircon für die Nennung an den Verein zahlt, wurde nicht bekanntgegeben.

Mehrere Gesellschaften des Photovoltaik-Unternehmens aus Waghäusel mussten im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden. Teile des Geschäfts sind schließlich im März von der Wircon GmbH übernommen worden. Diese hatte in diesem Zuge auch die Marke „Wirsol“ gekauft und will sie weiterführen. Das Unternehmen soll nach der Übernahme neu positioniert werden. Das Geschäft konzentriere sich dabei auf Photovoltaik-Anlagen mit einem möglichst hohen Eigenverbrauchsanteil. Wircon war für die Übernahme von Wirsol eigens von dem SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp ins Leben gerufen worden. Hopp hat auch maßgeblichen Anteil am Aufstieg von Hoffenheim in die Bundesliga. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.