Wirsol bleibt Namensgeber für Hoffenheims Stadion

Wirsol und die TSG 1899 Hoffenheim werden auch künftig zusammenarbeiten. Das Stadion des Fußball-Bundesligisten werde auch in den kommenden zwei Jahren den Namen Wirsol Rhein-Neckar-Arena tragen, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Wirsol verspricht sich davon, die Bekanntheit seiner Marke weiter ausbauen zu können. Die Partnerschaft zwischen dem Photovoltaik-Unternehmen und dem Fußballclub besteht bereits seit 2011. Wieviel Geld Wircon für die Nennung an den Verein zahlt, wurde nicht bekanntgegeben.

Mehrere Gesellschaften des Photovoltaik-Unternehmens aus Waghäusel mussten im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden. Teile des Geschäfts sind schließlich im März von der Wircon GmbH übernommen worden. Diese hatte in diesem Zuge auch die Marke „Wirsol“ gekauft und will sie weiterführen. Das Unternehmen soll nach der Übernahme neu positioniert werden. Das Geschäft konzentriere sich dabei auf Photovoltaik-Anlagen mit einem möglichst hohen Eigenverbrauchsanteil. Wircon war für die Übernahme von Wirsol eigens von dem SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp ins Leben gerufen worden. Hopp hat auch maßgeblichen Anteil am Aufstieg von Hoffenheim in die Bundesliga. (Sandra Enkhardt)