Schweiz sollte auf Photovoltaik und Wasserkraft setzen

Teilen

In der Schweiz ist die Photovoltaik auf einem guten Weg. Zuletzt hatte die Regierung den Weg für den Eigenverbrauch von Solarstrom freigemacht. Auf der Nationalen Photovoltaik-Tagung 2014 ist nun über einen raschen Umbau der Energieversorgung diskutiert worden, in dessen Zentrum vor allem die Photovoltaik und die Wasserkraft stehen sollten. Derzeit sind rund 40.000 Photovoltaik-Anlagen in der Schweiz installiert. Der Solarstrom deckt etwa ein Prozent des jährlichen Strombedarfs. Dies sei zehnmal mehr als noch vor fünf Jahren, heißt es beim Verband Swissolar, der die Tagung mit organisiert. Bis zum Ende des Jahrzehnts sei eine weitere Verzehnfachung möglich, wenn die politischen Weichen richtig gestellt würden. Auf der Veranstaltung mit rund 600 Teilnehmern wurden so auch die neuen Regelungen bei der Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) vorgestellt, die seit diesem Jahr gelten.

Beim Umbau der Energieversorgung sollte die Schweiz auf Photovoltaik und Wasserkraft setzen, die sich perfekt ergänzten, sagte Swissolar-Präsident und Nationalrat Roger Nordmann. Kohlekraftwerke und AKW hingegen stühen den Erneuerbaren „vor der Sonne“: Billig importierter Kohlestrom und Atomstrom blockierten die Netze und verhinderten ein wirtschaftlich interessantes Zusammenspiel von Solarenergie und Speicherkraftwerken. „Die rasche Stilllegung von Kohle- und Atomkraftwerken würde den aktuellen Preiszerfall an den Strommärkten stoppen“, so Nordmann weiter. Der rascher und vollständige Umbau der Schweizer Stromversorgung hin zu Erneuerbaren sei möglich. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.