Germany’s Next Top EEG gekürt

Teilen

Die Energieblogger haben „Germany’s Next Top EEG“ gekürt. Dabei gab es nicht nur einen Sieger, sondern gleich fünf Reformkonzepte für eine dezentrale Energiewende hin zu 100 Prozent erneuerbare Energien in Deutschland sind ausgezeichnet worden. Das Gewinnerkonzept kommt von Eurosolar und erreichte bei der Analyse durch die Energieblogger 40 von 48 Punkten. Knapp dahinter folgen die Konzepte vom Wirtschaftsverband Windkraftwerke (WVW) und dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), die immerhin 39 Punkte erreichten, wie die die Energieblogger am Mittwoch bekannt gaben. Platz 3 teilten sich der Grüne-Energieexperte Hans-Josef Fell und das Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES). Auf die folgende Plätze kamen die Konzepte von Claudia Kemfert und Matthias Machnig, das Konzept des BDEW und der Vorschlag des Sachverständigenrats für Umweltfragen (SRU).

Insgesamt analysierten die Energieblogger in den vergangenen Wochen zwölf unterschiedliche Reformkonzepte. Im Blog von Windwärts heißt es dazu, dass alle besser für die Energiewende geeignet seien als der derzeitige Referentenentwurf aus dem Bundeswirtschaftsministerium für eine EEG-Reform. Die Erkenntnisse aus ihren Analysen wollen die Energieblogger nun auch den Abgeordneten zur Verfügung stellen, die nach einer Verabschiedung eines EEG-Reformentwurfs durch das Bundeskabinett voraussichtlich ab April mit dem Thema befasst sein werden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.