First Solar steigt in Japan ein

Teilen

First Solar, Inc. und JX Nippon Oil & Energy Corp. haben einen Vertrag unterzeichnet, der den Vertrieb der Solarmodule des US-Herstellers auf dem japanischen Markt bis April 2015 vorsieht. Dabei handele es sich um eine neue kristalline Technologie, die First Solar über die Akquisition von Tetra Sun erworben habe. Diese verfüge über eine neuartige Solarzellen-Architektur, teilte der US-Hersteller mit, der eigentlich für seine Cadmiumtellurid-Dünnschichtmodule bekannt ist. Bei der Herstellung werde die herkömmliche kristalline Siliziumtechnologie mit der hohen Leistung der monokristallinen Technik kombiniert, hieß es bei First Solar weiter. Nähere Details zu der Vereinbarung gab das Unternehmen zunächst nicht bekannt.

Außerdem kündigte der US-Hersteller an, etwa 100 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Photovoltaik-Kraftwerken in Japan investieren zu wollen. Es sei geplant mit japanischen Partner Solarparks zu entwickeln, zu konstruieren und zu betreiben. Aus Sicht von First Solar wird Japan einer der wichtigsten Photovoltaik-Märkte der kommenden Jahre sein. Die Gründe dafür seien der hohe Energiedarf des Landes, der Willen der Regierung die Atomenergie zu ersetzen und das staatliche Ausbauziel von 28 Gigawatt Photovoltaik-Leistung bis 2020. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.