Capital Stage erlöst 50 Millionen Euro über Kapitalerhöhung

Teilen

Die Capital Stage AG hat mit einer Kapitalerhöhung insgesamt 49,3 Millionen Euro erlöst. Das Unternehmen habe 13.516.249 neue Aktien an Altaktionäre und institutionelle Investoren ausgegeben, teilte der Betreiber von Photovoltaik- und Windparks mit. Die Bezugsquote für die Altaktionäre bei der nach eigenen Angaben größten Kapitalerhöhung der Unternehmensgeschichte habe bei 66 Prozent gelegen. Die Privatplatzierung sei mehrfach überzeichnet gewesen. Das Geld soll vorzugsweise genutzt werden, um in den Erwerb neuer Solar- und Windparks zu investieren. Der Investitionsspielraum habe sich damit erhöht. „Das große Interesse unserer Altaktionäre und der neuen Investoren zeigt, dass mit dem richtigen Geschäftsmodell auch weiterhin Kapital für deutsche Erneuerbare-Energie-Unternehmen zur Verfügung steht“, erklärte Felix Goedhart, Vorstandschef von Capital Stage.

Das Unternehmen hat seit 2009 Photovoltaik-Kraftwerke und Windparks mit einer Kapazität von 190 Megawatt in Deutschland und Norditalien erworben. Im ersten Halbjahr konnte das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent auf 26,24 Millionen Euro steigern. Das EBIT-Ergebnis belief sich auf 12,36 Millionen Euro; ebenfalls eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Halbjahr 2012. Mit der Ausgabe der neuen Aktien habe sich das Grundkapital von Capital Stage auf rund 67,6 Millionen Euro erhöht. Der Anteil der im Streubesitz befindlichen Aktien sei nunmehr auf mehr als 55 Prozent gestiegen. (Sandra Enkhardt)