Applied Materials und Tokyo Electron wollen fusionieren

Teilen

Applied Materials, Inc. und Tokyo Electron Ltd. haben die Verschmelzung zu einem Konzern, der technologische Innovationen bei Displays und Halbleitern entwickeln wird, verkündet. Das neue Unternehmen werde eine Marktkapitalisierung von rund 29 Milliarden US-Dollar haben, teilten die Firmen mit. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen hätten der Fusion bereits zugestimmt. Nun müssten auch noch die Aktionäre sowie die zuständigen Kartellbehörden grünes Licht geben, hieß es weiter. Die Fusion werde voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2014 abgeschlossen sein.

Das neue Unternehmen werde künftig zwei Hauptsitze haben: einen in Santa Clara im US-Bundesstaat Kalifornien und einen in der japanischen Hauptstadt Tokio. Das Unternehmen werde auch einen neuen Namen erhalten, hieß es weiter, ohne diesen jedoch zu nennen. Die Aktiengesellschaft wird offiziell in den Niederlanden eingetragen sein. Der Vorstandschef von Tokyo Electron, Tetsuro Higashi, werde den Vorsitz des Aufsichtsrats im neuen Unternehmen übernehmen. Gary Dickerson, der Vorstandschef von Applied Materials, soll diese Position auch nach der Fusion haben. Der Zusammenschluss werde über eine Aktienzusammenlegung erfolgen. Die Aktionäre von Applied Materials würden für eine Aktie eine Aktie des neuen Konzerns erhalten; bei Tokyo Electron seien es 3,25 neue Aktien. Damit hätten die Anteilseigner von Tokyo Electron nach der Fusion rund 68 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen, hieß es weiter zu den ausgehandelten Vertragsdetails. Zu den Auswirkungen des Zusammenschlusses auf die Photovoltaik-Aktivitäten beider Unternehmen wurde zunächst nichts bekannt. Applied Materials ist einer der größten Hersteller für Photovoltaik-Produktionsanlagen. Währenddessen kaufte Tokyo Eletron die Schweizer Oerlikon Solar AG. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.