Sovello-Maschinen unter dem Hammer

Teilen

Der Verwalter des insolventen Photovoltaikherstellers Sovello in Bitterfeld-Wolfen will Maschinen und Grundstücke des Unternehmens versteigern. Das vermeldet die Leipziger Volkszeitung. Derzeit werde eine Auktion vorbereitet, sagte Insolvenzverwalter Lucas F. Flöther. Man müsse den Verkauf von einzelnen Teilen des Unternehmens in Betracht ziehen, denn es gebe weiterhin keinen Käufer für die gesamte Firma. Es habe zwar Gespräche gegeben und es gebe weitere, aber es sei bislang kein Interessent gefunden worden, der ein verbindliches Angebot zu einem akzeptablen Preis unterbreitet hätte.

Für das Unternehmen mit einst 1200 Beschäftigten war am 1. August 2012 das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Die auf 170 Mitarbeiter verkleinerte Belegschaft hatte dann zunächst die Aufgabe, die Produktionsanlagen betriebsbereit zu halten. Für den Fall eines Verkaufs wollte Sovello möglichst schnell die Produktion wieder hochfahren können. Die Gründung einer Auffanggesellschaft für die Mitarbeiter war an den fehlenden finanziellen Mitteln gescheitert. (William Vorsatz)