Sunways baut massiv Stellen ab

Die Sunways AG will ihr Solarzellen-Geschäft restrukturieren. Vorstand und Aufsichtsrat hätten daher entschieden, die Produktions- und Entwicklungstätigkeiten im Werk im thüringischen Arnstadt deutlich zu reduzieren, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Grund sei die aktuelle wirtschaftliche Lage in der Solarindustrie. Rund die Hälfte der 120 Arbeitsplätze bei der Tochter Sunways Produktion GmbH würde infolge der Restrukturierung gestrichen, hieß es weiter.

Allerdings sei nicht nur das Werk in Arnstadt von der Neuausrichtung betroffen. Der Vorstand habe mit Zustimmung des Aufsichtsrats auch beschlossen, standortübergreifend Arbeitsplätze abzubauen und die Produktion zu restrukturieren, um der aktuellen Situation auf den Photovoltaik-Märkten gerecht zu werden und wieder „zumindest kostendeckend“ produzieren zu können. Insgesamt könnten nach den derzeitigen Planungen rund 40 Prozent der 265 Stellen bei dem Photovoltaik-Unternehmen gestrichen werden, hieß es weiter. Der Vorstand wolle in Kürze Gespräche mit den Betriebsräten aufnehmen.

Erst kürzlich veröffentlichte Sunways schwache Geschäftszahlen für das dritte Quartal. In den ersten neun Monate 2012 seien die Umsatzerlöse im Gegensatz zum Vorjahr insgesamt von 84,2 auf 39,1 Millionen Euro gesunken. Der Verlust habe sich im gleichen Zeitraum weiter erhöht und liege bei 24,5 Millionen Euro. (Sandra Enkhardt)