Sparpläne bei Siemens

Teilen

Siemens hat seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2011/12 veröffentlicht. Das Gesamtergebnis aller Sektoren beläuft sich Unternehmensangaben zufolge auf rund 7,5 Milliarden Euro für das laufende Geschäftsjahr. Im Vorjahr waren es noch 9,4 Milliarden Euro gewesen. Der Gewinn nach Steuern ging um 27 Prozent zurück. Auch der Auftragseingang ging gegenüber dem vorigen Jahr um zehn Prozent zurück, heißt es weiter.

Das Gesamtergebnis für das vierte Quartal sei stark durch den Energiesektor beeinflusst worden. Es belief sich dem Geschäftsbericht zufolge auf rund 2,1 Milliarden Euro gegenüber 2,4 Milliarden Euro im vorigen Jahr. Als Grund gibt Siemens Mehrbelastungen beim Kraftwerksbau Olkiluoto, hohe Kosten beim Netzausbau von Offshore-Anlagen und vor allem die erschwerten Bedingungen für die Energiewirtschaft im Iran an.

Der vom Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher verordnete Sparplan „Siemens 2014“ besteht aus fünf Maßnahmen und soll dem Konzern in den nächsten Jahren eine höhere Ergebnismarge bescheren. Für 2014 will der Konzern eine Marge von zwölf Prozent erreichen. Dazu will das Unternehmen seine Kosten um sechs Millionen Euro senken und seine Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, wie es in dem Papier heißt.

Die erste Maßnahme, die Siemens zu diesem Ziel unternommen hatte war die Trennung von seinem Solarsektor im Oktober gewesen. Da dieser Schritt bereits vor Veröffentlichung der Jahreszahlen getätigt wurde, tauchen die Zahlen dieses Sektors nur noch in der Gesamtsumme aller Sektoren auf. (Jacob Paulsen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.