Schüco zahlt Fördergelder zurück

Teilen

Schüco-Malibu zahlt wegen der Schließung seines Dünnschicht-Werkes in Osterweddingen die Fördergelder an das Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt zurück. Die Gesamtsumme belaufe sich auf 8,6 Millionen Euro, bestätigte das Landeswirtschaftsministerium auf Anfrage der photovoltaik. Es habe noch eine Bindung auf die Fördergelder bestanden. Sie seien unter der Auflage, dauerhafte Arbeitsplätze im Land Sachsen-Anhalt zu schaffen, ausgezahlt worden.

Ende Juli hatte die Schüco International KG seinen Rückzug aus der Dünnschicht-Photovoltaik angekündigt. In diesem Zuge wurde zunächst Ende September das Werk im sächsischen Großröhrsdorf geschlossen. Danach folgte die Einstellung der Produktion im Dünnschichtmodulwerk von Maibu in Osterweddingen. Bis zum Jahresende will Schüco auch seine Forschungs- und Entwicklungsabteilung am Standort Bielefeld schließen. Insgesamt sind bei Schüco 270 Mitarbeiter von dem Ausstieg aus dem Dünnschicht-Geschäft betroffen.

Mitte 2007 hatte Schüco gemeinsam mit dem Energiekonzern Eon die Mailbu GmbH gegründet, um auf diesem Weg ins Photovoltaik-Geschäft einzusteigen. Etwa ein Jahr später starte dann die Produktion der Dünnschichtmodule. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.