Investorenbesuch bei Sovello

Teilen

Der Einstieg eines ausländischen Investors bei der angeschlagenen Sovello GmbH scheint Konturen anzunehmen. Am Wochenende habe eine ausländische Investorendelegation die Waferproduktion in Thalheim besucht,  teilte der Photovoltaik-Hersteller mit. „Wir haben an diesem Wochenende mit unserem Team weit mehr erreicht, als zu erwarten war“, sagte Dr. Reiner Beutel, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Sovello. Beide Seiten hätten ihren ernsthaften Willen zur Zusammenarbeit bekundet. In der kommenden Woche wolle die Geschäftsführung von Sovello dem potenziellen Investor einen Gegenbesuch abstatten, so Beutel weiter. Dabei sollten die Gespräche über eine Zusammenarbeit fortgesetzt und konkretisiert werden. Parallel dazu würden aber auch noch Gespräche mit weiteren Investoren geführt.

Sovello verfügt nach eigenen Angaben in Deutschland  über eine jährliche Produktionskapazität von 180 Megawatt. Mitte Mai musste der Photovoltaik-Hersteller die Sanierung in Eigenregie – die nach dem seit März geänderten Insolvenzrecht möglich ist – beantragen. Dabei hat die Geschäftsführung weiter die Entscheidungshoheit. Zur Wahrung der Gläubigerinteressen wird aber ein Sachverwalter vom Amtsgericht bestellt. Bis Mitte August ist über das Insolvenzgeld der Lohn der Mitarbeiter zunächst sichergestellt. Insgesamt hat Sovello mehr als 1000 Beschäftigte. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.