Bericht: Schott Solar will kristalline Produktion schließen

Teilen

Bis Ende September will Schott Solar seine Produktion kristalliner Photovoltaik-Produkte in Deutschland einstellen, wie die „Wormser Zeitung“ aus gut informierten Unternehmenskreisen erfahren haben will. Der Aufsichtsrat habe das Aus für diesen Bereich demnach in seiner heutigen Sitzung beschlossen. Davon betroffen seien rund 870 Mitarbeiter. Es sei aber noch unklar, was die Schließung der Produktion, konkret für die Beschäftigten bedeute. Die Herstellung von Receivern für solarthermische Kraftwerke soll fortgesetzt werden, wie die Wormser Zeitung weiter schreibt. Eine Bestätigung der Meldung von Schott Solar war zunächst nicht zu bekommen.

Schott Solar hat sein Engagement im Photovoltaik-Segment in Deutschland in den vergangenen Monaten sukzessive zurückgefahren. Zunächst schloss Schott seine Modulfertigung in Alzenau und die Waferfertigung in Jena. Allein durch diese Maßnahmen seien bereits rund 600 Stellen abgebaut worden. In Deutschland wird Schott Solar künftig wohl nur noch die Produktentwicklung von Hochleistungszellen und Solarmodulen fortsetzen. Außerdem setzt Schott Solar mittlerweile verstärkt auf das Projektgeschäft. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.