ABB steigt bei Novatec Solar ein

Teilen

ABB hat eine 35-prozentige Beteiligung an Novatec Solar erworben. Das Investment beinhalte eine Option für eine komplette Übernahme von Novatec Solar, teilten die Unternehmen mit. Außerdem sei eine Kooperationsvereinbarung für künftige solarthermische Kraftwerksprojekte geschlossen worden. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart. Bislang ist die Transfield Holdings aus Australien der Mehrheitseigner des Karlsruher Unternehmens.

Für ABB ist die Beteilung an Novatec Solar eine Ergänzung seiner bestehenden Aktivitäten in den Bereichen Kraftwerksautomatisierung, Elektrifizierung und Stromübertragung. Novatec Solar gilt als innovatives Unternehmen bei der Nutzung konzentrierter Solarthermie. Das Unternehmen aus Karlsruhe stellt solare Dampferzeuger auf Basis der Fresnel Kollektortechnologie her. Im März 2009 habe Novatec Solar die Marktfähigkeit seiner linearen Fresnel-Technologie mit dem Bau einer 1,4 Megawatt-Anlage in Spanien demonstrieren können. Derzeit baue das Unternehmen die erste kommerzielle Anlage ebenfalls auf der iberischen Halbinsel. Sie soll nach Angaben von Novatec Solar eine Gesamtleistung von 30 Megawatt haben. Außerdem habe das Unternehmen kürzlich den Auftrag für den Bau eines Solarfelds in Australien erhalten. (Sandra Enkhardt)