IMS erwartet weltweites Photovoltaik-Wachstum

Zweistellige Wachstumsraten und ein Volumen von insgesamt 19 Gigawatt – das erwartet IMS Research für den weltweiten Photovoltaik-Markt 2011. Für Deutschland, dem derzeit größten Markt, prognostiziert das Forschungs- und Beratungsinstitut zwar einen Rückgang des Zubaus auf höchstens acht Gigawatt. Aber es gebe neue sowie bereits bestehende Märkte, welche diesen Nachfragerückgang in der globalen Bilanz mehr als ausgleichen könnten. Diese Meinung leitet IMS aus Umfragen in 60 Photovoltaik-Märkten ab. Zum einen sei eine Diversifikation des globalen Photovoltaik-Marktes zu erwarten, was die weltweite Nachfrage unabhängiger mache von nationalen Nachfrageschwankungen aufgrund veränderter politischer Rahmenbedingungen, erklärt IMS-Forschungsbereichsleiter Ash Sharma. Eine besonders starke Nachfrage erwartet er beispielsweise in Italien und den USA sowie in einigen osteuropäischen und asiatischen Ländern. IMS habe außerdem 18 Länder identifiziert, die 2011 mehr als 100 Megawatt Photovoltaik installieren wollen – 2009 waren es nur acht. Mindestens in den kommenden vier Jahren stehen damit IMS Research zufolge die Zeichen weltweit auf Wachstum: Das Institut prognostiziert wachsende Zubauraten sowie über 100 Gigawatt neu installierte Kapazität. (Petra Hannen)