Insolvenzverfahren von Meier Solar Solutions eröffnet

Teilen

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Meier Solar Solutions GmbH in Bocholt ist am Montag eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Sebastian Henneke ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter berufen worden, wie das Unternehmen mitteilte. Meier Solar Solutions war im Sommer 2008 von dem Hamburger Finanzinvestor Granville Baird übernommen worden. Die Deutsche Bank sowie die Landbank Baden-Württemberg waren die finanzierenden Banken. Nach Angaben des Photovoltaik-Unternehmens war es im vergangenen Jahr zu einem Rechtsstreit zwischen den beteiligten Parteien gekommen. In dessen Folge sei die Liquidität des operativ profitablen Unternehmens aufgezehrt worden und es sei ein Insolvenzantrag gestellt worden, hieß es weiter. Es sei „nur schwer zu akzeptieren, dass das Unternehmen aufgrund von Problemen, die aus der Übernahme resultieren, in eine Schieflage gerät“, sagte Florian von Gropper, Geschäftsführer der Meier Solar Solutions. Ziel des Insolvenzverwalters sei es nun, das trotz Wirtschaftskrise gesunde Unternehmen weiterzuführen und einen neuen Eigentümer zu suchen. Ein Großteil der etwa 100 Arbeitsplätze in Bocholt und Roßla sollten dabei möglichst erhalten werden, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.