Insolvenzverfahren von Meier Solar Solutions eröffnet

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Meier Solar Solutions GmbH in Bocholt ist am Montag eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Sebastian Henneke ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter berufen worden, wie das Unternehmen mitteilte. Meier Solar Solutions war im Sommer 2008 von dem Hamburger Finanzinvestor Granville Baird übernommen worden. Die Deutsche Bank sowie die Landbank Baden-Württemberg waren die finanzierenden Banken. Nach Angaben des Photovoltaik-Unternehmens war es im vergangenen Jahr zu einem Rechtsstreit zwischen den beteiligten Parteien gekommen. In dessen Folge sei die Liquidität des operativ profitablen Unternehmens aufgezehrt worden und es sei ein Insolvenzantrag gestellt worden, hieß es weiter. Es sei „nur schwer zu akzeptieren, dass das Unternehmen aufgrund von Problemen, die aus der Übernahme resultieren, in eine Schieflage gerät“, sagte Florian von Gropper, Geschäftsführer der Meier Solar Solutions. Ziel des Insolvenzverwalters sei es nun, das trotz Wirtschaftskrise gesunde Unternehmen weiterzuführen und einen neuen Eigentümer zu suchen. Ein Großteil der etwa 100 Arbeitsplätze in Bocholt und Roßla sollten dabei möglichst erhalten werden, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)