Intersolar goes India

Teilen

Die Intersolar India wird erstmals vom 9. bis zum 11. November 2009 in Hyderabad veranstaltet. Eine der weltgrößten Messen für Solartechnik werde es damit auf drei Kontinenten vertreten sein, nachdem sich die Veranstaltung bereits in München und San Francisco etabliert habe, teilte die Solar Promotion International GmbH mit. Sie solle zur führenden Messe der Photovoltaik-Industrie im Land ausgebaut werden. Begleitend zu dem dreitägigen Messeprogramm werde es eine Ausstellung geben, die im kommenden Jahr stark erweitert werden solle. Im Fokus der ersten Intersolar India werde die Entwicklung des Photovoltaik-Marktes auf dem Subkontinent stehen. Die Eröffnungsrede wird Solar Promotion zufolge der Direktor des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg, Eicke Weber, halten.

Indien gilt unter Experten schon länger als attraktiver Photovoltaik-Markt. Die Regierung hat 2008 einen „Nationalen Aktionsplan“ für eine Energiewende beschlossen. Nach dem Willen des Ministeriums für neue und erneuerbare Energien sollen laut „National Solar-Mission“ bis 2020 Solaranlagen mit einer Leistung von insgesamt 20 Gigawatt im Land installiert sein. Dieses Ziel solle mit dem Bau von netzgekoppelten und Off-Grid-Solaranlagen sowie solarthermischen Kraftwerken erreicht werden. Bislang seien aber erst wenige Projekte realisiert, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)