Auf Talfahrt

Teilen

Es ist ein kleiner Trost, aber immerhin: Mit Qualitätsproblemen haben Händler und Handwerker derzeit nicht zu kämpfen. Auch beim Reklamationsverhalten der Hersteller gibt es für sie zurzeit nichts zu meckern. Aber in diesem Monat singen die Befragten weiterhin das bereits aus dem Mai bekannte Klagelied: Die Talfahrt der Preise ist kaum zu stoppen – und bringt vielfältige Probleme mit sich.

Die Befragten beobachten beispielsweise, dass sich die Anbieter bei der Preisstellung links und rechts überholen – unter Umständen1. Preisverfall2. Händler werden um-/übergangen3. Vorgegebene Endkundenpreise im Handwerk4. Marktuntaugliche Preisstellungen5. Preiszusagen werden nicht eingehalten werden dabei sogar Zwischen- und Großhändler um- oder übergangen. Die Handwerker beklagen als besonderes Problem, dass ihnen die Endkundenpreise vorgegeben werden. Außerdem würden häufig Preiszusagen nicht eingehalten beziehungsweise alte Preisstellungen aufrechterhalten.

Die Klagemauer basiert auf einer regelmäßigen Umfrage der Querschiesser Unternehmensberatung in Xanten unter 580 Elektrobetrieben und 1.200 SHK-Betrieben im gesamten Bundesgebiet.