Die Speicherserie VARTA element wird modular erweiterbar

21. Juni 2016 | von: VARTA Storage

VARTA Storage auf der Intersolar 2016

VARTA Storage hält bei der kommenden Intersolar Europe (22.-24.06.2016) ein ganz besonderes Schmankerl für seine Kunden bereit: Für die Energiespeichersysteme VARTA element 3 und VARTA element 6 werden Nachrüst-Sets angeboten. Diese heben die Einstiegsspeicher auf das Leistungsniveau des neuen Serien-Spitzenmodells VARTA element 9 mit 9,6 kWh Kapazität an. Premiere feiert in München auch die VARTA Storage App, die sämtliche Anlagendaten für mobile Endgeräte zu Verfügung stellt. „Für die Intersolar Europe haben wir ein großes Paket innovativer Angebote geschnürt“, sagt Herbert Schein, CEO der VARTA Microbattery / VARTA Storage Unternehmensgruppe. „Besuchen Sie uns vom 22. bis 24. Juni 2016 in München an unserem Stand B1/210. Produktverbesserungen und Angebote rund um Connectivity stehen bei uns im Fokus.“

Künftig können alle VARTA Storage Speicher der Residential-Serien mit dem plattformübergreifenden Regel- und Automatisierungssystem myGEKKO kommunizieren. Das Speichern von PV-Überschuss-Strom in Form von Warmwasser ist ab sofort mit allen Energiespeichern des bayerischen Herstellers in Kombination mit dem Heizstab des Anbieters MyPV möglich. Für Installateure bietet VARTA Storage ein neues Online-Tool, das die Installation der Energiespeichersysteme weiter erleichtert sowie einen Stromsensor-Selbsttest zur Überprüfung der Phasenzuordnung der Anschlüsse.

Upsizing auf VARTA element 9

Die Energiespeichersysteme der Baureihe VARTA element gibt es in drei Leistungsklassen. Erst im April 2016 komplettierte der VARTA element 9 mit einer Kapazität von 9,6 kWh und einer Systemleistung von 3 kW das Trio. Jetzt können die Geräte VARTA element 3 mit 3,2 kWh und VARTA element 6 mit 6,4 kWh mit einfachen Mitteln modular erweitert werden. Die Nachrüst-Sets beinhalten einen Batterielader mit je einem oder zwei Modulen. Durch die Nachrüstung wird nicht nur die Kapazität des Speichers auf 9,6 kWh erhöht, sondern auch deren Leistung. VARTA Storage hat bei der Ausbaustufe des VARTA element 9 eine kurzzeitige Leistungserweiterung von 3,6 kW für 6 Minuten innerhalb eines Entladezyklus implementiert. In Zukunft muss sich der Kunde beim Kauf nicht mehr auf eine Speichergröße festlegen, da er die Geräte jederzeit erweitern kann wenn der Eigenbedarf im Haus, etwa durch ein E-Auto, steigen sollte. Jeder VARTA element, der nach dem 17. Juni 2016 bestellt wurde, ist nachrüstfähig.

Immer informiert: Neue VARTA Storage App liefert Wetter- und Ertragsdaten

Erstmals zur Intersolar Europe stellt VARTA Storage eine eigene App vor. Sie informiert den Kunden jederzeit über die Ersparnis, den Autarkiegrad und die Eigenverbrauchsquote seiner PV-Anlage und macht Angaben zu Verlaufskurven und Netzbezug. Ab Mitte September soll das Monitoring-Tool für Endkunden über die App-Stores kostenlos für Android und IOS sowie für Windows Phone erhältlich sein. Erste Eindrücke der App erwartet die Standbesucher auf der Intersolar.

Connectivity im Fokus

Die Energiespeicherserien VARTA family, VARTA home und VARTA element können über eine neue Schnittstelle jetzt auch an das benutzerfreundliche Regel- und Automatisierungssystem myGEKKO angebunden werden. Dadurch sind sämtliche Energiewerte wie Ladung und Entladung pro Tag sowie Trendaufzeichnungen einfach einsehbar. So ist eine einfache Abregelung der PV-Anlage auf eine Leistungsabgabe von 50 Prozent möglich, wie sie die KfW-Förderung vorsieht.

Produziert die PV-Anlage auf dem Dach mehr Energie als im Haus benötigt wird, kann diese in Form von Warmwasser gespeichert werden. Dazu wird ein Heizstab des Anbieters MyPV in den bestehenden Boiler eingeschraubt. Die Kommunikationsanbindung erfolgt über ein LAN. Die Nutzung des PV-Stroms zur Warmwasseraufbereitung erhöht die Eigenverbrauchsquote auf nahezu hundert Prozent. Der Heizstab für die Warmwasserbereitung kann jetzt auch von den VARTA Storage Energiespeichern geregelt werden.

Einfache Speicherinstallation dank Online-Werkzeug

Mit dem Quick Install Tool auf seinem Webserver vereinfacht VARTA Storage die Installation seiner Geräte. Das Online-Werkzeug führt den Nutzer ganz einfach durch die Einstellung des Energiespeichersystems. Lediglich Gerätename, Speichertyp und Seriennummer der Batteriemodule müssen eingegeben werden und schon beginnt die Überprüfung der Netzwerkparameter und Netzparameter. Ruckzuck ist die Installation abgeschlossen. Das Quick Install Tool spart Zeit und minimiert Fehlerquellen.

Mehr Sicherheit dank Stromsensor-Selbsttest

Das intelligente Energiespeichersystem der VARTA Storage Speicher führt ab sofort bei der Inbetriebnahme einen Stromsensor-Selbsttest durch. Dabei werden die Phasenzuordnung zwischen den Leitern für Hausanschluss, Stromsensor und AC-Energiespeicheranschluss geprüft.

Über VARTA Storage GmbH
Die VARTA Storage GmbH ist ein führendes Unternehmen für Energiezwischenspeicherung. Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Nördlingen ist Teil der VARTA Microbattery/VARTA Storage Unternehmensgruppe. Spezialisiert ist VARTA Storage auf Lithium-Ionen Batteriespeicher für die Nutzung in privaten Haushalten, aber auch auf große Speicheranwendungen. Ziel des Unternehmens ist es, durch Forschung und Entwicklung einen effizienten Beitrag zur Energiewende und damit zum Umweltschutz zu leisten.

Pressekontakt VARTA Storage GmbH
:
Corinna Hilss
Emil-Eigner-Straße 1
86720 Nördlingen
Tel.: +49 (90 81) 240 86 69
Mail: corinna.hilss(at)varta-storage.com

Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika