Statt Pauken und Trompeten: Sonnenkraft für Jericho und seine Nachbarn

09. Dezember 2014 |

Nahe der tiefst gelegenen Stadt der Welt arbeitet eines der größten Solarkraftwerke des Mittleren Ostens - mit Wechselrichtern von KACO new energy.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Jericho / Neckarsulm, 09. Dezember 2014 – Aus Jerusalem und Palästina kommen nicht immer gute Nachrichten. Einen kleinen Beitrag zu Ausgleich und Verständigung mag jetzt die Solarenergie leisten, die mit über 700 kW vom Westjordanland nach Jerusalem geliefert wird.

Ihren Namen verdankt die Stadt dem Mondgott Jarich, doch ausgerechnet mit der Sonne stellt sie nun einen Rekord auf: In Jericho, 250 Meter unter dem Meeresspiegel gelegen, ging im September das PV-Projekt Dead Sea Photovoltaic Power Generating Plant in Betrieb. Die tiefst gelegene Stadt der Welt ist damit zugleich Standort der größten PV-Anlage Palästinas. Das netzgekoppelte Sonnenkraftwerk hat eine Leistung von 710 kW. Es dient der sauberen und unabhängigen Stromversorgung der palästinensischen Bevölkerung Jerusalems. Gestiftet von der Organisation Future for Palestine, zeichnete die palästinensische Firma Msader for Energy System Co., Tulkarem, als Generalunternehmer für die komplette Erstellung des Projektes verantwortlich. Das heiße und trockene Klima im Tal von Jericho in der Nähe des Toten Meeres verlangt nach Equipment, das stärkster Beanspruchung standhält. Um den Solarstrom sicher ans Netz zu bringen, setzt die Msader for Energy System Co. auf deutsche Wechselrichtertechnik von KACO new energy: Geliefert wird der Sonnenstrom von 13 Powador 60.0 TL3. Wechselrichter des Unternehmens bewähren sich seit vielen Jahren weltweit unter den unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen, darunter in der Negev, in Süditalien oder im Landesinneren von Südafrika – ähnlich herausfordernde Umgebungen wie am Toten Meer.

Was die Entwicklung der Photovoltaik in seiner Region angeht, ist Abdelnaser Dwaikat, Geschäftsführer der Msader for Energy System, zuversichtlich: „Es gibt ein großes Potential für weitere Investitionen in die Solarenergie. Die Palestinian Energy Authority möchte diese Art der Energieversorgung weiter ausbauen.” Auch Zouhair Kefi, Geschäftsführer KACO new energy Dubai, macht das Leuchtturmprojekt optimistisch: „Die Sonne ist der wahre Reichtum hier. Und günstige Energie für alle bildet einen Grundstein für eine friedliche Zukunft. Wir wollen mit zuverlässigen Produkten dazu beitragen.“

Über KACO new energy

KACO new energy ist weltweit einer der größten Hersteller von Wechselrichtern zur Netzeinspeisung von Solarstrom. Die Produktpalette umfasst ein lückenloses Leistungsspektrum für Anlagen vom Einfamilienhaus bis hin zu Megawatt-Solarparks. Seit 1999 hat das Neckarsulmer Unternehmen Wechselrichter mit einer kumulierten Leistung von nahezu sieben Gigawatt ausgeliefert. KACO new energy hat als erstes Unternehmen der Photovoltaikbranche seine Powador Wechselrichter CO2-neutral produziert. Über netz- und batteriegekoppelte Solarwechselrichter hinaus reicht die technologische Bandbreite von Wechselrichtern für Blockheizkraftwerke und Konzentrator-Module bis zu Energiespeichersystemen für Solaranlagen.

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  
Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika