Mercom-Grafik zum weltweiten Photovoltaik-Zubau von 2007 bis 2016


Grafik: Mercom Capital Group

Mercom erwartet 2016 weltweiten Photovoltaik-Zubau von 64,7 Gigawatt

15. Dezember 2015 | Märkte und Trends, Topnews

Für dieses Jahr gehen die Analysten von einer neu installierten Photovoltaik-Leistung von knapp 58 Gigawatt aus. China, die USA und Japan werden Mercom zufolge auch im kommenden Jahr die meisten Photovoltaik-Anlagen zubauen.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Das Wachstum des Photovoltaik-Weltmarkts wird sich auch 2016 fortsetzen. Die Analysten der Mercom Capital Group erwarten eine Steigerung der neu installierten Photovoltaik-Leistung von 57,8 Gigawatt in diesem Jahr auf dann 64,7 Gigawatt. „Die größten Märkte im Jahr 2016 werden wieder China, die USA und Japan sein; wobei die USA wohl Japan als zweitgrößten Markt hinter China ablösen können. Diese drei Länder werden etwa 65 Prozent der Installationen im nächsten Jahr auf sich vereinen“, sagte Raj Prabhu, Vorstandschef und Mitbegründer von Mercom.

In China erwarten die Analysten für das kommende Jahr einen Gesamtzubau von rund 19,5 Gigawatt. In den ersten drei Quartalen 2015 habe das Land bereits zehn Gigawatt an Photovoltaik-Leistung neu installiert. Kürzungen und verspätete Förderzahlungen blieben allerdings eine Herausforderung, so die Analysten von Mercom. Mit der Ankündigung, zusätzliche Installationen von 5,3 Gigawatt bis Juni 2016 in den Provinzen voranzutreiben, habe China gute Chancen sein erweitertes Zubauziel für dieses Jahr zu erreichen. Zugleich sei damit eine Fortsetzung des Photovoltaik-Zubaubooms im kommenden Jahr sichergestellt. Mercom erwartet, dass die Regierung in Peking ihr Ziel für 2020 auf 150 bis 200 Gigawatt installierte Photovoltaik-Leistung erhöhen werde.

Für die USA wird ein Zubau von etwa 13 Gigawatt im kommenden Jahr erwartet, was einen weiteren Zuwachs und den höchsten bislang erreichten Zubau in den USA bedeuten würde. Hintergrund für das weiter erwartete starke Wachstum des US-Marktes sei vor allem die für 2017 angekündigte Kürzung der Steuervergünstigungen (ITC) bei Photovoltaik-Anlagen von 30 auf 10 Prozent. Allerdings besteht bei der Solarindustrie noch etwas Hoffnung, dass es auch nach dem Jahresende 2016 weiterhin die ITC mit 30 Prozent geben werde, heißt es bei Mercom weiter.

2016 werde in Japan voraussichtlich eine neu installierte Photovoltaik-Leistung von neun Gigawatt erreicht. Bereits in diesem Jahr habe die Solarindustrie mit zwei Mal mit der Kürzung der Solarförderung zurechtkommen müssen und die Regierung werden voraussichtlich weitere Senkungen vornehmen, so die Analysten. In den vergangenen zwei Quartalen seien die Modullieferungen der japanischen Hersteller in Folge der Kürzungen rückläufig gewesen. Photovoltaik-Anlagen mit etwas mehr als 80 Gigawatt Gesamtleistung seien aber innerhalb des derzeit geltenden Förderprogramms mit Einspeisevergütungen in Japan bereits genehmigt worden. Rund ein Viertel davon sei aber erst installiert, heißt es weiter.

Für Europa sieht Mercom Großbritannien auch im kommenden Jahr – gemessen an der neu installierten Photovoltaik-Leistung vorn; gefolgt von Deutschland und Frankreich. Allerdings gebe es noch viele Unsicherheiten rund um die geplanten Kürzungen der Solarförderung auf dem britischen Photovoltaik-Markt. Für Indien erwarten die Analysten eine Steigerung der neu installierten Photovoltaik-Leistung von 2,1 Gigawatt in diesem Jahr auf 3,6 Gigawatt im kommenden Jahr. Dabei sei aber auch noch nicht klar, ob wirklich alle in Ausschreibungen bezuschlagten Projekte umgesetzt würden, da es teilweise unrealistisch niedrige Gebote gegeben habe, so die Analysten. (Sandra Enkhardt)

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Na Eben aus Druben

Dienstag, 15.12.2015 19:31

Etwa 0,7 GW für Deutschland?

vollständige Kommentare anzeigen
Kommentare 1 - 1 von 1

Na Eben aus Druben

Dienstag, 15.12.2015 19:31

Etwa 0,7 GW für Deutschland?

Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika