Transparente Solarzellen der Uni Leipzig

Dies ist die weltweit erste transparente Solarzelle nach Angaben der Leipziger Physiker.
Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Leipziger Forscher entwickelt erste transparente Solarzelle

26. Januar 2016 | Forschung und Entwicklung, Topnews

Die Wissenschaftler der Universität Leipzig verwenden Oxide von Zink und Nickel, um das ultraviolette Licht zu absorbieren. Die Solarzelle ist für großflächige Anwendungen geeignet, die Massenfertigung aber noch in weiter Ferne.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Physiker der Universität Leipzig habe die nach eigenen Angaben weltweit erste transparente Solarzelle entwickelt. Sie bestehe aus Oxiden der Metalle Zink und Nickel, könne ultraviolettes Licht absorbieren und eigne sich für großflächige Anwendungen, teilten die Wissenschaftler mit. "Bisher gab es keine transparenten Dioden, die für Solarzellen geeignet waren", erklären die Experimentalphysiker Marius Grundmann. Er hat das dreijährige Forschungsprojekt „Transparente photovoltaische Zellen“ konzipiert, das von der Sächsischen Aufbaubank gefördert wurde. Die Herausforderung habe darin bestanden, eine transparente Diode zu entwickeln, die nicht nur als Photodetektor arbeite, sondern tatsächlich Sonnenlicht in elektrische Energie umwandele - und das aus preiswerten Materialien, so Grundmann weiter.

Die transparente Solarzelle wollen die Leipziger Physiker nun für weitere Experimente nutzen. So wollen sie einen transparenten Schaltkreis autark mit Strom versorgen. Weitere Anwendungsgebiete seien etwa Fensterscheiben. Der so erzeugte Solarstrom könne für das Aufladen von Handys oder Sensoren für die Temperaturmessung genutzt werden. "Es ist jetzt schwer zu sagen, wann transparente Solarzellen industriell gefertigt werden. Das dauert noch Jahre. Aber die Chancen dafür sind gut", sagt Grundmann.

Der Forscher hat die ausführlichen Ergebnisse gemeinsam mit seinem Kollegen Robert Karsthof im kürzlich erschienen Band des Fachjournals "Physica Status Solidi" veröffentlicht. (Sandra Enkhardt)

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  

Christian Guhr aus Schweiz | http://www.empa.ch

Dienstag, 26.01.2016 13:27

Der Link hierzu ist übrigens: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/pssa.201670603/abstract

vollständige Kommentare anzeigen
Kommentare 1 - 1 von 1

Christian Guhr aus Schweiz | http://www.empa.ch

Dienstag, 26.01.2016 13:27

Der Link hierzu ist übrigens:
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/pssa.201670603/abstract

Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika