IRENA-Vertreter beim Treffen in Abu Dhabi

Auf dem Treffen in Abu Dhabi versprach die IRENA, ihre Bemühungen für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren noch zu verstärken.
Foto: IRENA

IRENA fordert stärkeren Ausbau von Erneuerbaren

03. November 2014 | Politik und Gesellschaft, Topnews

Angesichts des jüngst veröffentlichten Klimaberichts muss es weltweit mehr Anstrengungen für den Ausbau von Photovoltaik, Windkraft und Biomasse geben. Dies forderten die Ratsmitglieder der IRENA auf einem Treffen in Abu Dhabi.

Diesen Artikel teilen

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren täglichen Newsletter an.

Zur Anmeldung

Die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) hat auf einer Sitzung in Abu Dhabi einen verstärkten weltweiten Ausbau von erneuerbaren Energien gefordert. Gerade angesichts des nun vorgelegten neuen Klimaberichts, der empfehle die Dekarbonisierung des globalen Energiemix bis zum Jahr 2100 zu erreichen, sei dies wichtig. „Jede Lösung zur Bewältigung des Klimawandels erfordert einen massiven Ausbau der erneuerbaren Energien“, sagte IRENA-Generaldirektor Adnan Amin. Die Klimaziele ließen sich am kostengünstigsten mit dem Ausbau der Erneuerbaren gepaart mit mehr Energieeffizienz erreichen.

Auf der zweitätigen Konferenz, an der Vertreter aus 90 Länder teilnahmen, seien auch Strategien erörtert worden, wie IRENA sein Engagement im Kampf gegen die Klimawandel erhöhen könne. Bereits im September habe die Organisation zwei wichtige Initiativen für den Ausbau von erneuerbaren Energien angestoßen – den Afrika Clean Energy Corridor und die Small Island Developing States Lighthouse Initiative. Mittlerweile seien die wirtschaftlichen Vorteile der erneuerbaren Energien weltweit in vielen Ländern erkennbar. Daher sei es eine Verpflichtung für die IRENA, sich an Klimaschutzbemühungen zu beteiligen oder diese anzuführen.

Das Thema Erneuerbare werde auch eine wichtige Rolle während der Klimagespräche der UNFCCC im nächsten Monate in Peru spielen. Dieses Treffen hochrangiger Vertreter sei ein wichtiger Vorläufer für das COP21-Treffen in Paris im kommenden Jahr, wo ein neues Abkommen zum Kampf gegen den Klimawandel unterzeichnet werden soll. (Sandra Enkhardt)

Direkt kommentieren

Sie haben die Möglichkeit, unsere Artikel jetzt direkt zu kommentieren. Sie müssen sich nicht mehr als Benutzer registrieren, sondern können direkt auf "KOMMENTIEREN" am Ende der Artikel klicken und Ihre Meinung schreiben.

Die Redaktion behält sich jedoch vor, unsachliche Kommentare zu löschen.

Kommentare

Kommentieren
Kommentar schreiben
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz  
Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika