Zweitmarkt für Solaranlagen unbeeindruckt von rückwirkenden Kürzungen in Italien

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Nach Einschätzung des Online-Marktplatzes für Solaranlagen Milk the Sun sind Bestandsanlagen in Italien trotz kürzlich beschlossener rückwirkender Förderkürzungen noch für Investoren interessant. Es sei sogar eine deutliche Belebung der Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen zu sehen.

Solarpark

Anleger sehen noch immer gute Investitionsmöglichkeiten in Italien, sagt Milk the Sun.
Foto: Milk the Sun

Anfang August hatte das italienische Parlament und der Senat eine Gesetzesänderung beschlossen, die auch eine rückwirkende Kürzung der Einspeisevergütung für Solaranlagen umfasst und sich so auf die Rentabilität von Bestandsanlagen auswirkt. Auf den Handel mit Bestandsanlagen auf dem Zweitmarkt hat dies aber nach Einschätzung des Online-Marktplatzes für Solaranlagen Milk the Sun keine großen Auswirkungen. Im Gegenteil: Die Handelsplattform sieht nach der Gesetzesänderung ein gesteigertes Interesse an Solaranlagen.

Die Nachfrage nach laufenden Solaranlagen lasse erkennen, dass Anleger nach wie vor gute Investitionsmöglichkeiten in Italien sehen, so Milk the Sun. Auch ein lange geplantes Investment in Italien sei trotz der rückwirkenden Kürzungen der Einspeisevergütungen noch möglich gewesen. Der erfolgreiche Anlagenverkauf ist aus Sicht von Milk the Sun vor allem eine Frage des Vertriebs-Know-hows, passender Kontakte zu Investoren und der richtigen Präsentation. (Mirco Sieg)

Auf der Anlagenbörse, in Kooperation mit Milk the Sun auf der pv magazine Seite, finden Sie Angebote zum Kauf für Anlagen weltweit. Sie können dort auch selber Anlagen anbieten.


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika