Zukunft der Manz Photovoltaik-Sparte weiter offen

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der Reutlinger Anlagenbauer prüft derzeit strategische Optionen für sein Solargeschäft. Eigentlich sollten morgen Detail zur Neuausrichtung verkündet werden, doch dies ist nun verschoben.

Dünnschicht-Equipment von Manz

Manz will das Solargeschäft aufgeben.
Foto: Manz

Die Manz AG wollte ursprünglich am 10. Dezember auf ihrem Capital Markets Day über das geplante Maßnahmenpaket des Restrukturierungsprogramms zur Neuausrichtung informieren. Doch nun hat der Vorstand diesen Termin kurzfristig verschoben. „Ursächlich dafür ist, dass die Prüfung der strategischen Optionen für den Geschäftsbereich Solar noch nicht abgeschlossen ist“, teilte der Reutlinger Anlagenbauer am Mittwoch mit. Ein neuer konkreter Termin wird noch nicht genannt. Es ist allerdings von Anfang 2016 die Rede.

Ende Oktober kündigte Manz das Ende seines Photovoltaik-Geschäfts an. Für den Geschäftsbereich Solar würden strategische Optionen geprüft. Zielsetzung sei, dass ab dem Geschäftsjahr 2016 keine weitere Kostenbelastung aus diesem Geschäftsbereich entstünden. Die Prüfung der strategischen Optionen umfasse im Wesentlichen die Aufnahme eines strategischen Investors, den Verkauf der Technologie, aber auch im Worst Case auch die Einstellung des Geschäftsbereichs, erklärte damals ein Manz-Sprecher auf Anfrage von pv magazine. Diese Überlegungen würden den gesamten Solarbereich betreffen, also sowohl die Dünnschicht- als auch kristallinen Photovoltaik-Produkte. Zudem leitete Manz infolge der schwachen Ergebniszahlen in den ersten neun Monaten ein Restrukturierungsprogramm ein. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika