Wirsol aus dem Schutzschirm in die vorläufige Insolvenz

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der Photovoltaik-Projektierer beantragte vor rund einem Monat ein Schutzschirmverfahren. Nun ordnete das zuständige Amtsgericht Karlsruhe allerdings für verschiedene Gesellschaften von Wirsol ein vorläufiges Insolvenzverfahren an.

8,1 Megawatt Dachanlage von Wirsol in Heddenheim

Wirsol hat auch in diesem Jahr noch große Photovoltaik-Projekte in Deutschland realisiert.
Foto: Wirsol AG

Das Amtsgericht Karlsruhe hat am Donnerstag ein Insolvenzverfahren für verschiedene Gesellschaften der Wirsol Gruppe angeordnet. Der Rechtsanwalt Markus Ernestus ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. Das Amtsgericht Karlsruhe eröffnete die Verfahren für die Wirsol Solar AG, die Wirsol Deutschland GmbH, die Wirsol Solar System GmbH und die Wirsol APAC GmbH.

Die Wirsol Gruppe hatte zuvor Ende September einen Antrag auf Einleitungeines Schutzschirmverfahrens beim Amtsgericht Karlsruhe gestellt. Dieses sei auch bewilligt worden. Das Schutzschirmverfahren galt für die drei deutschen Gesellschaften, nicht aber für die Auslandstochter Wirsol APAC. Im Zuge dieses Verfahrens wollte die Wirsol Gruppe die laufenden Gespräche mit den Kreditgebern führen, wie es in einer Mitteilung auf der Website des Photovoltaik-Projektierers heißt.Der Geschäftsbetrieb sollte demnach zunächst uneingeschränkt weitergehen.

Eine Anfrage von pv magazine bei Wirsol angesichts neuen Entwicklungen blieb zunächst unbeantwortet. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika