Vertriebschef von Suntech geht

Kategorie: Topnews, Märkte und Trends

Suntech trennt sich von seinem Vertriebschef Andrew Beebe. Die Position soll zunächt nicht neu besetzt werden. Beebe soll noch ein paar Monate im Unternehmen bleiben, um den Übergang des Global-Sales-Bereiches in den Verantwortungsbereich des CEO David King zu begleiten.

Hauptsitz des Modulherstellers  in Wuxi

Hauptsitz des weltweit größten Modulherstellers im chinesischen Wuxi
Foto: Suntech

Der Vertriebschef des weltweit größten Modulbauers geht. Seine Position soll nicht neu besetzt werden. Der Rücktritt von Andrew Beebe als Vertriebschef habe persönliche Gründe, heißt es in einer Pressemitteilung des chinesischen Unternehmens.

"Andrew war ein leidenschaftlicher Verfechter für Suntech und für die weltweite Verbreitung der Solarenergie", sagte David King, Suntech Chief Executive Officer. "Unter seiner Leitung haben wir unseren weltweiten Vertrieb erweitert und Suntech zur ersten Marke entwickelt." Beebe soll noch ein paar Monate im Unternehmen bleiben, um den Übergang des Global-Sales-Bereiches in den Verantwortungsbereich des CEO zu begleiten.

Die regionalen Führungskräfte aus Europa, Amerika und Asien/Naher Osten/Afrika sind künftig direkt dem CEO David King unterstellt. Das Unternehmen plane derzeit nicht, einen neuen Vertiebschef (Chief Commercial Officer) anzustellen.

Erst Mitte August löste King den CEO Zhengrong Shi an der Spitze von Suntech ab. Shi ist seitdem Vorsitzender des Aufsichtsrats und Strategievorstands bei dem chinesischen Modulhersteller. Insgesamt stand Shi als Suntech-Gründer etwa elf Jahre an der Spitze des Photovoltaik-Unternehmens, dass sich in dieser Zeit zu einem der größten Hersteller weltweit entwickelte. (William Vorsatz)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika