Solarworld muss Kreditvereinbarungen anpassen

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Die Krise in der Solarindustrie geht nicht spurlos an dem Bonner Photovoltaik-Hersteller vorbei. Solarworld musste seine Kreditvereinbarungen daher neu verhandeln.

Waferfertigung von Solarworld in Freiberg

Solarworld verhandelt Kredite neu
Foto: SolarWorld AG

Die Solarworld AG hat mit ihren Kreditgebern eine bestehende Vereinbarung über 375 Millionen Euro neu verhandelt. Grund dafür sei, dass sich im Laufe des zweiten Quartals das Risiko für das Photovoltaik-Unternehmen aus Bonn erhöht habe, „kreditrelevante Finanzkennzahlen nicht zu erreichen“. Diese Kennzahlen seien nun so angepasst worden, dass sie Solarworld eine größere Flexibilität erlaubten, teilte Solarworld weiter mit. „Wir verfügen zum Ende des 2 Quartal 2012 über eine Liquidität von 320 Millionen Euro und haben zusätzlich über 130 Millionen Euro an Kreditverbindlichkeiten getilgt“, erklärte Finanzvorstand Philipp Koecke.

Vorstandschef Frank Asbeck hatte erst am Freitag angekündigt, solange auf sein Gehalt, Bonus- und Dividendenzahlungen zu verzichten, bis der Photovoltaik-Hersteller wieder schwarze Zahlen schreibe. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika