Siemens und Statkraft schließen Rahmenvertrag

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Im großen Stil will der Münchner Konzern gemeinsam mit dem norwegischen Versorger Photovoltaik-Anlagen in Italien bauen. Sie schlossen dazu einen entsprechenden Rahmenvertrag über 40 Megawatt ab.

Photovoltaik-Anlage von Siemens

Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 40 Megawatt soll Siemens für Statkraft bauen
Foto: Siemens

Photovoltaik-Anlage von Siemens

Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 40 Megawatt soll Siemens für Statkraft bauen
Foto: Siemens

Siemens Energy und Statkraft AS haben einen Rahmenvertrag über den Bau von Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 40 Megawatt in Italien geschlossen. Dies sei die größte Vereinbarung des Unternehmens im Solarbereich in Europa, teilte Siemens mit. Im Frühjahr sollen die ersten Photovoltaik-Anlagen in Italien gebaut werden. Siemens übernimmt dabei die das Projektmanagement und die Installation der schlüsselfertigen Systeme. Bis Ende des Jahres sollen alle Photovoltaik-Anlagen am Netz sein und rund 14.000 Haushalte mit Solarstrom versorgen.
Beide Unternehmen haben zudem ihr erstes gemeinsames Photovoltaik-Projekt in Italien erfolgreich abgeschlossen. Siemens und Statkraft arbeiteten beim Bau des 3,3 Megawatt-Solarparks „Casale“ in der Provinz Latina zusammen. Statkraft, der die Photovoltaik-Anlage betreibt, schloss sie nun ans Netz an. Er werde künftig 4,5 Gigawattstunden Solarstrom produzieren. Es sei der erste Solarpark des norwegischen Energieversorgers. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika