Satcon meldet Insolvenz an

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der US-Photovoltaik-Hersteller hat freiwillig seine Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet.

Satcon-Anlage

Satcon will sein Geschäft trotz Insolvenz fortsetzen
Foto: Satcon

Die Satcon Technology Corp. hat am Mittwoch freiwillig einen Insolvenzantrag nach Chapter 11 des US-Rechts eingereicht. Dies sei bei einem Gericht in Delaware erfolgt, teilte der US-Photovoltaik-Hersteller mit. Auch für sechs Tochtergesellschaften ist die Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet worden, wie auch dem amtlichen Dokument hervorgeht. Danach verfügte Satcon zum 30. Juni über Vermögenswerte von 92,3 Millionen US-Dollar bei einem Schuldenstand von insgesamt 121,9 Millionen US-Dollar.

Der Vorstand habe zunächst verschiedene Alternativen geprüft und sich dann für den freiwilligen Insolvenzantrag entschieden, sagte Satcon-Vorstandschef Steve Rhoades. Trotz des Insolvenzantrags könne der Hersteller weiter produzieren. Gleichzeitig erlaube dieser Schritt dem Unternehmen, sich um die Restrukturierung zu kümmern und sein Geschäft auf eine neue finanzielle Basis zu stellen. Bereits zu Jahresanfang hatte Satcon angekündigt, weltweit 140 Arbeitsplätze abzubauen und seine Produktion in Kanada zu schließen, um weiter Kosten zu sparen. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika