Samsung und MEMC bauen Silizium-Werk

Kategorie: Märkte und Trends

In Korea wollen die beiden Unternehmen ab 2013 hochreines Silizium herstellen. Dafür haben die Unternehmen ein Joint Venture gegründet.

Siliziumbälle in zwei Händen

MEMC und Samsung wollen künftig gemeinsam Silizium produzieren
Foto: SolarWorld AG

Samsung Fine Chemicals (SFC) und MEMC Electronic Materials, Inc. haben ein Joint Venture geschlossen. Beide Unternehmen wollen ab 2013 in einem neuen Werk im koreanischen Ulsan hochreines Polysilizium herstellen, wie das US-Photovoltaik-Unternehmen mitteilte. Über das Jonit Venture, an dem SFC und MEMC zu jeweils 50 Prozent beteiligt sind,  solle das Werk aufgebaut und betrieben werden.  Der Produktionsstart soll MEMC zufolge 2013 sein. Anfänglich sollen demnach in der Fabrik 10.000 Tonnen hochreines Silizium produziert werden. Die Fabrik soll aber so angelegt werden, dass die Kapazität bei steigender Nachfrage noch erweitert werden kann.
Samsung sieht in dem Joint Venture ein Signal für den Einstieg in den sich schnell verändernden Markt der erneuerbaren Energien. Für MEMC ist es die erste Produktionsstätte in Korea. Der US-Photovoltaik-Hersteller ist über seine Tochtergesellschaft in Singapur an dem Joint Venture beteiligt. Analysten bewerten die Zusammenarbeit von SFC und MEMC positiv. Die Investitionskosten von umgerechnet etwa 185 Millionen Euro würden sich langfristig auszahlen, so die Analysten von Jeffries. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika