RWE nimmt Gaskraftwerk wegen Solarenergie vom Netz

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der Energieversorger RWE will das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Lingen für die Sommermonate vom Netz nehmen. Dies begründet das Unternehmen mit den großen Mengen an Solarstrom, die in den Monaten von Mai bis September zur Verfügung stehen.

Bild eines Kohlekraftwerks

In den Sommermonaten steht laut RWE so viel Solarstrom zur Verfügung, dass das Gaskraftwerk Lingen nicht mehr gebraucht wird.
Foto: Wikimedia/Flocko

Das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Lingen soll vom 1. Mai bis zum 31. August konserviert werden und dem Strommarkt nicht zur Verfügung stehen. Als Grund gibt der Betreiber RWE an: „Für diesen Zeitraum ist eine hohe Einspeisung von Strom aus Photovoltaikanlagen zu erwarten. Da die ohnehin geringe Auslastung des Kraftwerks dadurch weiter sinken wird und die Großhandelspreise sich auf einem sehr niedrigen Niveau befinden, reagiert RWE Generation mit der temporären Konservierung.“

Im vergangenen Jahr hatte RWE ebenfalls zwei Gaskraftwerke zeitweilig stillgelegt, die beiden älteren Gaskraftwerke am Standort Lingen, Emsland B und C. Die so genannten Dampfteile beider Anlagen mit jeweils 360 Megawatt Leistung werden in diesem Jahr vom 1. April bis 30. September nicht betrieben. Der Netzbetreiber ist laut Aussage von RWE bereits über die geplanten Maßnahmen informiert worden. (Mirco Sieg)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika