Produktionskosten auf Rekordtief

Kategorie: Topnews, Märkte und Trends, Forschung und Entwicklung

Auf ein historisches Rekordtief hat First Solar die durchschnittlichen Produktionskosten für Solarmodule gesenkt. Erstmals konnte ein Unternehmen die Grenze von einem Dollar pro Watt knacken.

Arbeiter von First Solar in USA

First Solar senkt Produktionskosten unter einen Dollar pro Watt
Foto: First Solar, Inc.

Arbeiter von First Solar in USA

First Solar senkt Produktionskosten unter einen Dollar pro Watt
Foto: First Solar, Inc.

First Solar, Inc. hat nach eigenen Angaben im vierten Quartal 2008 die durchschnittlichen Produktionskosten für Solarmodule auf 0,98 US-Dollar pro Watt reduzieren können. Damit sei die symbolische Marke von einem Dollar erstmals von einem Solarenergie-Unternehmen unterschritten worden, teilte der US-amerikanische Hersteller von Dünnschichtmodulen mit. Mike Ahearn, CEO von First Solar, bezeichnete dies als „Meilenstein“ auf dem Weg zu einer sauberen und kostengünstigen Energieversorgung mit Sonnenenergie. First Solar sei es gelungen, seit dem Start der eigenen Produktion im Jahr 2004 die Kosten von mehr als drei Dollar pro Watt auf nunmehr unter einen Dollar pro Watt zu senken. Das Unternehmen sei optimistisch, dass zukünftig eine weitere Senkung der Produktionskosten möglich ist. First Solar verfüge noch über nicht ausgeschöpfte Potenziale bei der Technologie und den Herstellungsprozessen, hieß es weiter.(SE)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika