Photovoltaik-Weltmarkt weiter gewachsen

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Ein neues Rekordhoch beim weltweiten Zubau von Photovoltaik-Anlagen gab es im vergangenen Jahr. Deutschland war der wichtigste Absatzmarkt für die Solarindustrie, gefolgt von Italien, den USA und Japan.

Solarzellen-Produktion bei Aleo Solar

Die weltweite Solarzellen-Produktion überstieg 2009 den Bedarf
Foto: aleo solar AG

Die Photovoltaik ist weltweit auf dem Vormarsch. 2009 sind 6,43 Gigawatt Photovoltaik-Leistung weltweit neu installiert worden, wie aus dem neuen Solarbuzz-Report „Marketbuzz 2010“ hervorgeht. Dies sei ein neues Rekordhoch und sechs Prozent mehr als noch im Jahr davor. Den größten Anteil machten weiterhin die europäischen Märkte aus. Allein 4,07 Gigawatt des weltweiten Photovoltaik-Zubaus entfielen auf die Länder Deutschland, Italien und Tschechien. Dabei sei Italien zum zweitgrößten Markt der Welt aufgestiegen, wie die Erhebung des Beratungsinstituts ergab. Der spanische Markt sei hingegen nahezu zusammengebrochen und habe nur noch vier Prozent seines Wachstums von 2008 erreicht. Insgesamt seien in Europa 74 Prozent des weltweiten Photovoltaik-Zubaus erfolgt.
Die USA seien der drittgrößte Solarmarkt im vergangenen Jahr gewesen, heißt es im Bericht von Solarbuzz. Die Neuinstallationen seien um 36 Prozent auf 485 Megawatt gestiegen. Ein großes Wachstum habe auch Japan verzeichnet. Der Photovoltaik-Markt sei um 109 Prozent im Jahr 2009 gewachsen. Damit erreichte Japan wie die USA einen Weltmarktanteil von acht Prozent und lag auf Platz vier in der von Solarbuzz ermittelten Statistik von 112 Ländern.
Die weltweite Photovoltaik-Industrie hat Solarbuzz zufolge im vergangenen Jahr insgesamt knapp 27,8 Milliarden Euro umgesetzt. Dies sei ein Anstieg um acht Prozent. Im vergangenen Jahr seien insgesamt 9,34 Gigawatt Solarzellen produziert worden, die Hälfte davon in China und Taiwan, die weiter aufholen konnten. 2008 lag das Gesamtvolumen noch bei 6,85 Gigawatt. Die Dünnschicht-Photovoltaik habe einen Anteil von 18 Prozent an der weltweiten Gesamtkapazität gehabt. Der rasante Ausbau der Kapazitäten habe zu Überkapazitäten und damit auch zu einem Preisverfall auf dem Photovoltaik-Markt geführt. Die Preise für Siliziummodule seien im vergangenen Jahr um 38 Prozent gesunken, hieß es weiter.
Der Solarbuzz-Bericht geht davon aus, dass die Photovoltaik-Industrie in diesem Jahr zu einem starken Wachstum zurückkehren wird. Auch in den kommenden fünf Jahren gebe es gute Erfolgsaussichten für die Branche. Selbst beim konservativsten Szenario geht Solarbuzz davon aus, dass der Photovoltaik-Weltmarkt 2014 zweieinhalb Mal größer sein wird als momentan. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika