Neue Solarförderung bringt Photovoltaik in Österreich voran

Kategorie: Politik und Gesellschaft, Topnews

Der Umweltminister aus Wien zeigte sich bei seiner Zwischenbilanz zur neu gestalteten Solarförderung zufrieden. Insgesamt sind 5000 private Photovoltaik-Anlagen seit dem Start im April installiert worden.

Solarpark in Österreich

In Österreich könnte es in diesem Jahr einen neuen Rekordzubau von Photovoltaik-Anlagen geben.
Foto: KPV Solar GmbH

Seit im April die Neuregelung für die Solarförderung in Kraft getreten ist, sind rund 5000 Photovoltaik-Anlagen neu installiert worden. Das neue Budget von 36 Millionen Euro für die Förderung von Photovoltaik-Anlagen sei ein klares Signal in Richtung Energiewende, sagte Österreichs Umweltminister Niki Berlakovich bei seiner Zwischenbilanz in der vergangenen Woche. Mit diesem Geld könnten allein in diesem Jahr rund 24.000 neue Photovoltaik-Anlagen für Privathaushalte gefördert werden. „Die Förderung von Photovoltaik für private Haushalte ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und mit jeder neuen Photovoltaik-Anlage rückt mein Ziel, Österreich unabhängig von fossilen und teuren Energieimporten zu machen, wieder ein gutes Stück näher“,  sagte Berlakovich weiter.

Auch der österreichische Bundesverband Photovoltaic Austria begrüßte das neue Fördersystem. „Das neue Fördersystem des Klimafonds ist sowohl von der Fördermenge als auch von der Abwicklung ein riesiger Fortschritt. Ein Fortschritt der gar nicht hochgenug eingeschätzt werden kann“, sagte Verbandspräsident Hans Kronberger. Es sei damit zu rechnen, dass 2013 ein neues Rekordjahr für die Photovoltaik in der Alpenrepublik werde. Mit Blick auf die noch vorhandenen Fördermittel empfahl Kronberger, sich rasch für eine Photovoltaik-Anlage registrieren zu lassen, zumal die Modulpreise „den wahrscheinlich für längere Zeit niedrigsten Stand erreicht haben“.

Die  neu gestaltete Solarförderung in Österreich sieht vor, dass für Photovoltaik-Anlagen aus dem Dach oder im Freiland bis maximal fünf Kilowatt Leistung 300 Euro je Kilowatt gezahlt werden. Die Fördersumme bei gebäudeintegrierten Photovoltaik-Anlagen bis fünf Kilowatt Leistung liegt bei 400 Euro je Kilowatt. Auch die Antragstellung ist mittlerweile vereinfacht worden. Privatpersonen können ihre baureifen Photovoltaik-Projekte inklusive Zählernummer des Netzbetreibers registrieren. Sie haben dann zwölf Wochen Zeit, um die Photovoltaik-Anlage zu realisieren. Diese Förderung läuft zunächst bis Ende November. Aktuell sind laut der offiziellen Webseite 5643 Photovoltaik-Projekte realisiert. Noch stehen mehr als 27,5 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika