KfW zufrieden mit Photovoltaik-Speicherförderung

Kategorie: Speicher und Netze, Topnews

Allein im Mai und Juni sind nach Angaben der Bank mehr als 500 Kreditanträge für Batteriespeichersysteme für kleine Photovoltaik-Anlagen gestellt worden. Das Volumen belaufe sich dabei auf rund zehn Millionen Euro.

Bleibatterie

Die KfW verzeichnet große Resonanz bei Speicherförderung
Foto: Solarpraxis AG/Andreas Schlegel

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist mit der Resonanz auf das Programm „Erneuerbare Energien Speicher“ sehr zufrieden. In den ersten zwei Monaten seit dem Start am 1. Mai seien mehr als 500 Kreditanträge mit einem Gesamtvolumen von rund 10 Millionen Euro bei der KfW eingegangen. Die durchschnittliche Kreditsumme betrage also 18.200 Euro, hieß es weiter.

Zum 1. Mai startete die KfW gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium das Förderprogramm für Batteriespeichersysteme bei Photovoltaik-Anlagen. Dieses wurde wegen Finanzierungsschwierigkeiten von Seiten des Bundes immer wieder verzögert. Letztendlich hat die KfW die Finanzierung von 100 Millionen Euro für die ersten zwei Jahre übernommen. Eine Umfrage des pv magazine bei Hausbanken, die die Darlehen anbieten, zeigte sich kein einheitliches Bild. Während einige Geldhäuser die Förderung offensiv anbieten, handeln andere nur auf gezielte Nachfrage von Interessenten.

Das KfW-Programm fördert Batteriespeichersystem für Photovoltaik-Anlagen bis 30 Kilowatt. Es werden Investoren zinsgünstige Kredite sowie ein Tilgungszuschuss gewährt. Dabei könnten bis zu 100 Prozent der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werden, heißt es bei der KfW. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika