JA Solar prüft weiter Übernahmeangebot

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der Vorstandschef des chinesischen Photovoltaik-Herstellers will die noch ausstehenden Aktien erwerben. Die Sonderkommission, die das Übernahmeangebot prüft, bekommt nun Verstärkung.

JA Solar-Werk in Hebei

Der Vorstandschef von JA Solar will alle ausstehenden Aktien des chinesischen Photovoltaik-Herstellers erwerben.
Foto: JA Solar

JA Solar Holdings Co., Ltd. hat bereits Mitte Juni eine Sonderkommission – bestehend aus zwei unabhängigen Direktoren – eingesetzt, die das unverbindliche Übernahmeangebot von Vorstandschef Baofang Jin prüft. Nun hat der chinesische Hersteller mitgeteilt, dass die Arbeit des Sonderausschusses durch die Houlihan Lokey (China) Ltd. als Finanzberater und Gibson, Dunn & Crutcher LLP als Rechtsberater verstärkt werde. Bislang war es die Aufgabe der Verwaltungsratsmitglieder Jia Shaohua und Zhao Yuwen, das Angebot der Käufergruppe um Baofang Jin und seiner Jinglong Group zu prüfen.

Der Vorstand von JA Solar wies erneut darauf hin, dass nicht sicher sei, dass es irgendeine definitive Vereinbarung zu dem Übernahmeangebot geben werde. Am 5. Juni hatte Jin angeboten, in einer „Going-Private“-Transaktion alle ausstehenden US-Aktien (ADS) für 9,69 US-Dollar pro Stück oder Stammaktien für 1938 US-Dollar in bar kaufen zu wollen. Jede ADS repräsentiert dabei fünf Stammaktien. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika