Intersolar und EES Awards 2015 an LG, REC, HiQ Solar, Solarwatt, Kostal und Aquion

Kategorie: Forschung und Entwicklung, Speicher und Netze, Märkte und Trends, Topnews

Bei den diesjährigen Intersolar Awards haben mit LG und REC gleich zwei Modulhersteller einen Preis erhalten. Bei der Speicherkonkurrenz setzten sich Solarwatt, Kostal und Aquion durch. Außerdem sind drei Projekte zusätzlich ausgezeichnet worden

Preisträger des Intersolar Awards 2015

Am Mittwoch regnete es wieder Preise für Innovationen auf der Intersolar.
Foto: Solarpraxis AG/Michael Fuhs

Wie jedes Jahr sind am Mittwoch die Gewinner des Intersolar Awards und des EES Awards gekürt. Beim Intersolar Award haben LG, REC und der US-Wechselrichterhersteller HiQ Solar gewonnen. Bei dem EES Award gewannen Kostal, Solarwatt und Aquion. Zusätzlich wurden drei Projekte ausgezeichnet. Die stromautarke Fabrik (zur ausführlichen Vorstellung, Kommentar zu den Gestehungskosten), die von IBC Solar eingereicht wurde. Dieses Projekt ist auch bereits mit dem pv magazine award ausgezeichnet worden, wobei dieser an Endres & Widmann verliehen wurde, die als Fachpartner von IBC Solar das Projekt realisiert haben. Daneben erhielten solarnova Deutschland für das Solaraktiv Haus und die Ritter Gruppe für ein Projekt mit solarer Kühlung eine Auszeichnung.

REC hat den Preis für das neue Modul mit dem Namen Twin Peak erhalten. Die Zellen werden in der Produktion zerschnitten und dann als Halbzellen zu einem Modul verbaut. Die Technologie ist bekannt - auch Bosch Solar präsentierte schon einmal ein solches Modul. Doch jetzt bringt es REC in Serienfertigung. Der Effekt der Methode ist, dass der Strom durch die Zellen sinkt, was die elektrischen Verluste reduziert.

LG hat den Preis für die Cello-Technologie bei seinem LG Neon2 bekommen. Das koreanische Unternehmen stellt mit der auf Multibusbars um. Solche Technologien, bei denen nicht drei bis fünf breite Bändchen als Zellverbinder aufgelötet werden, sondern die Zelle mit mehr und dafür dünneren Drähte kontaktiert wird, sind auch schon länger bekannt. Sowohl Meyer Burger als auch Schmid bieten den Modulherstellern solche Technologien an. LG scheint jetzt einer der ersten Hersteller zu sein, der damit auf den Markt kommt. Ob das Unternehmen sie selbst entwickelt oder bei einem der Maschinenbauer zugegriffen hat, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall reduzieren die Drähte die Verschattung und sparen Silber ein, das je nach dem aktuellen Silberpreis ein mehr oder weniger großer Kostenfaktor in der Modulproduktion ist (Siehe ausführliche Diskussion der nächsten Modultechnologien in der „Innovationsausgabe“ pv magazine September 2014).

Die nun ausgezeichneten Speicher von Solarwatt und Kostal sind auch in der Marktübersicht in der aktuellen Ausgabe des pv magazine Deutschland enthalten. Aquion - als dritter Preisträger - ist ein Anbieter der neuen Lithium-Natrium basierten Batterietechnologie. Das Unternehmen ist eine Ausgründung der Universität Pittsburg. Nach eigenen Aussagen haben ihre Speicher eine schlechtere Energiedichte als andere Lithium-Batterien, allerdings weisen sie keinerlei Sicherheitsproblem auf, da keine Kettenreaktion möglich ist. Die Fertigung dieser Batterien lasse sich daher schneller skalieren. Aquion hat bereits mehrere Referenzprojekte umgesetzt, unter anderem gemeinsam mit Quinios. (Michael Fuhs/Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika