Innotech Solar übernimmt Energiebau

Kategorie: Märkte und Trends, Topnews

Der deutsch-skandinavische Modulhersteller investiert in den insolventen Photovoltaik-Großhändler. Das bisherige Management von Energiebau wird auch die neue Gesellschaft führen. Ein Großteil der Arbeitsplätze bleibt mit der Übernahme erhalten. (Aktualisiert.)

Zellfabrik von Innotech Solar in Halle

Der Modulhersteller Innotech Solar hat nun den insolventen Photovoltaik-Großhändler Energiebau übernommen. Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt.
Foto: Innotech Solar

Innotech Solar übernimmt Teile der insolventen Energiebau Solarstromsysteme GmbH. Diese werde als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Innotech Solar AS unter dem Namen Energiebau Solar Power GmbH weitergeführt, teilte der deutsch-skandinavische Modulhersteller nun mit. Das bisherige Management von Energiebau, Michael Schäfer und René Médawar, sollen auch in der neuen Gesellschaft den operativen Geschäftsbetrieb des Photovoltaik-Großhändlers, die Kooperation mit Energieversorgern sowie die Projektaktivitäten in afrikanischen Ländern weiterführen. Innotech Solar verspricht sich von der strategischen Investition einen Ausbau seiner Vertriebsaktivitäten in Deutschland und weltweit. Über Details der Transaktion hätten beide Photovoltaik-Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Der Insolvenzverwalter von Energiebau, Andreas Ringstmeier, habe am Dienstag das Übernahmeangebot von Innotech Solar bestätigt. "Für die Übernahme sind keine weiteren Genehmigungen notwendig und sie ist rechtskräftig", sagte Energiebau-Geschäftsführer Michael Schäfer auf Anfrage von pv magazine. Ende Oktober 2014 musste der Kölner Photovoltaik-Großhändler wegen der schwierigen Marktlage in Deutschland Insolvenz anmelden. „Wir freuen uns, dass es mit Innotech Solar gelungen ist, einen strategischen Investor zu finden, der sehr gut zu uns passt und der in dem schwierigen Marktumfeld eine nachhaltige Perspektive für Energiebau bietet“, so Schäfer weiter. Mit der Übernahme könne ein Großteil der Arbeitsplätze gesichert werden. Insgesamt sollen rund 45 Mitarbeiter auch für die neue Gesellschaft tätig sein, wie Schäfer im Gespräch sagte. Nicht fortgeführt würden die Logistikaktivitäten. Hierbei wolle Energiebau künftig mit einem externen Dienstleister zusammenarbeiten. Die noch ausstehenden 50,2-Hertz-Umrüstungen werden im ersten Quartal 2015 von der neuen Gesellschaft noch abgeschlossen.

"Der Schwerpunkt von Energiebau wird auch künftig auf dem Großhandelsgeschäft liegen", sagte Schäfer weiter. Den Kunden von Energiebau sollen nun künftig auch Module von Innotech Solar angeboten werden. Allerdings wird Energiebau nicht darauf beschränkt sein, sondern auch noch weitere Marken im Angebot haben. "Wir werden unser Portfolio aber ein stückweit reduzieren und damit an die Marktgegebenheiten anpassen", so Schäfer. Der Geschäftsbetrieb der neuen Gesellschaft werde zeitnah aufgenommen. Geplant seien erste Lieferungen bereits ab kommende Woche, sagte Schäfer pv magazine weiter. (Sandra Enkhardt)


Copyright 2014 © pv magazine

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Branchennews!

photovoltaic (pv) news on topics like thin film and feed-in tariffs and events like Intersolar Europe

Internationale Photovoltaik-News auf Englisch

Spanische Photovoltaik-News aus Lateinamerika